Minimal-invasive in-vitro Chemosensitivitätstestung

Krebs ist eine äußerst heterogene Erkrankung. Chemotherapien sprechen nicht bei jedem Patienten auf gleiche Weise an. chemo-scale untersucht mittels einer Blutprobe die Wirksamkeit von Chemotherapien individuell an einem Patienten. Die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Therapie kann sich in bestimmten Fällen deutlich steigern und ein Fehlschlagen der Therapie kann größtenteils vermieden werden.

Über chemo-scale

In der Regel berücksichtigt die konventionelle Standardtherapie bzw. Leitlinientherapie nicht den Tumor in seiner Gesamtheit. Infolgedessen kann eine Therapie versagen oder es kommt zu einem meist aggressiveren Rezidiv. Es ist daher unerlässlich, die Eigenschaften eines Tumors umfassend zu untersuchen, bevor ein Therapieplan festgelegt wird, um die Therapie individuell auf den einzelnen Patienten und dessen Krankheit anzupassen.

DCG konnte mit über 5.000 Patienten die klinische Relevanz von chemo-scale belegen.

chemo-scale ist eine Analyse von Tumorzellen, die Auskunft über die voraussichtliche Wirksamkeit von Chemotherapeutika und zu Resistenzen gibt.

Mit chemo-scale wird das Risiko eines Therapieversagens für den Patienten minimiert und Kosten durch unwirksame Therapien können vermieden werden. Zudem hat der Patient den Vorteil, dass Behandlungen nicht nur effektiver, sondern auch nebenwirkungsärmer gestaltet werden können.

  • chemo-scale testet die Effektivität von Chemotherapeutika / Krebsmedikamenten direkt an den Tumorzellen des Patienten. Dadurch kann der Behandlungsplan leichter an die Sensitivitäts- und Resistenzmuster der Tumorzellen angepasst werden.
  • Der Untersuchungsbericht enthält u.a. die Information, welche Chemotherapeutika unter den zur Verfügung stehenden Optionen am wirksamsten sind.
  • chemo-scale wird an Zellen aus einer frischen Biopsieprobe des Tumors oder an zirkulierenden tumorassoziierten Zellen (C-TACs) aus einer Blutprobe durchgeführt. Eine Kontrollanalyse ist Standard.
  • Bei der Analyse des Chemosensitivitätsprofils der C-TACs und der aus dem Tumorgewebe stammenden Zellen desselben Patienten, beobachteten wir eine Übereinstimmung von 93,7%.

chemo-scale wird besonders empfohlen für Krebspatienten, ...

<p>... denen kürzlich ein solider Tumor diagnostiziert wurde, z.B. Magen-, Bauchspeicheldrüsen-, Brustkrebs etc.</p>

... denen kürzlich ein solider Tumor diagnostiziert wurde, z.B. Magen-, Bauchspeicheldrüsen-, Brustkrebs etc.

<p>... bei denen ein Rezidiv vorliegt.</p>

... bei denen ein Rezidiv vorliegt.

Im Detail

  • Prozentuales Testergebnis
    chemo-scale gibt Auskunft über die Wirksamkeit zytotoxischer Chemotherapeutika.
  • Hierarchisches Testergebnis

    Im Befund werden die empfohlenen Medikamente nach ihrer Wirksamkeit angeordnet.

  • Breites Wirkstoffspektrum

    Die Analyse wird sowohl für einzelne Wirkstoffe als - auf Nachfrage - auch für bestimmte Wirkstoffkombinationen und alternative Arzneistoffe durchgeführt.

Probenentnahme

,

15 – 20 ml Blut in EDTA Blutröhrchen

Bearbeitungszeit:
8 - 10 Werktage ab Eingang der Probe im Labor

Ihr Ansprechpartner

Dr.  Stefan Schuster,<p>Managing Director Europe</p>

Dr. Stefan Schuster

Managing Director Europe

FAQ

Was ist chemo-scale?

chemo-scale ist eine aussagekräftige Analyse, die an lebenden Tumorzellen durchführt wird. Sie gibt Auskunft darüber, welche Medikamente oder Kombinationen die Krebserkrankung eines Patienten wirksamer bekämpfen können.

Wobei kann chemo-scale helfen?

Nicht jedes Medikament hat bei jedem Patienten die gleiche Wirkung. Einige Wirkstoffe können sich als unvorteilhaft für den Patienten erweisen und somit an einem kritischen Punkt der Behandlung wertvolle Zeit und Ressourcen verschwenden. chemo-scale bietet die Möglichkeit, vor Beginn der Behandlung zu erfahren, wie wirksam die Chemotherapie sein könnte. Werden das Chemoresistenzprofil und das radiologische Ansprechen im Krankheitsverlauf miteinander verglichen, zeigte sich in Studien eine Übereinstimmung von 87,0%.

Wie unterscheidet sich chemo-scale von anderen Tests?
  • Herkömmliche molekulare Tests liefern hauptsächlich Informationen zu zielgerichteten Therapeutika, obwohl die zytotoxische Chemotherapie die gängigste Ersttherapie ist.
  • chemo-scale bewertet das tatsächliche Ansprechen von Krebszellen auf zytotoxische Chemotherapeutika.
  • Der Hauptunterscheid zwischen anderen Tests und chemo-scale ist, dass wir andere Verfahren anwenden, um die relevanten Zellen in der Kurzzeitkultur zu identifizieren, was eine präzisere Empfehlung ermöglicht.
  • chemo-scale wurde an mehr als 5.000 Patienten klinisch validiert.